Brautmoden: Die beliebtesten Stilrichtungen

Bei der Auswahl des richtigen Hochzeitskleides können Sie eine wissenschaftliche Arbeit über Körperform, Stil und Körpertyp schreiben. Wir haben die wichtigsten Schnitte und Formen von Brautkleidern zusammengestellt, um es Ihnen leicht zu machen, das perfekte Brautkleid bei www.bonner-brautmoden.de – Brautmodengeschäft in Bonn zu finden. Finden Sie Ihren Körpertyp heraus und machen Sie die Suche nach einem Hochzeitskleid zum Kinderspiel.

Stile, Schnitte und Formen beim Hochzeitskleid – Welches Brautkleid steht mir wirklich?

Die Frage, die man fast jede Braut bei der Hochzeitsplanung stellt: „Welches Brautkleid steht mir wirklich?“ Welche Formate gibt es? welcher Stil? Die Antwort haben wir.

Fließende Kleider und die A-Linie

Das A-Linien-Hochzeitskleid hat einen Körper, der sich dem Körper anpasst, und einen weiten Rock. Oberteile liegen eng am Körper an und haben oft ein integriertes Korsett oder einen BH, um den Komfort und die Form zu verbessern. Bei diesem Schnitt sind Rock und Oberteil meist durch eine Taillennaht getrennt und können mit einem Brautgürtel schön akzentuiert werden.

Prinzessinnenkleid

Wer zur einmaligen Märchenprinzessin werden möchte, kommt am Herzogin-Hochzeitskleid, auch Prinzessinnenkleid genannt, nur schwer vorbei. Dieser Schnitt erinnert an die Kleider barocker Prinzessinnen.

Empire Kleid

Eine Besonderheit des Kleides im Empire-Stil ist die Taillennaht. Es befindet sich normalerweise direkt unter der Brust. Röcke fallen mit lockeren Falten und sind schmal geschnitten. So wird der untere Rücken optisch viel höher bewegt und der Unterkörper gestreckt. Häufige Problemzonen an Bauch, Gesäß, Gesäß und Oberschenkeln verschwinden komplett unter einem frei fließenden Rock. Der Oberkörper, insbesondere Brust und Dekolleté, sind dagegen ein besonderer Hingucker. Der Empire-Stil wirkt sehr zart und feminin und eignet sich besonders für Bohemian-Hochzeiten.

Schmale Form oder I-Linie

Wie dieser Name schon sagt, ist ein I-förmiges oder eng anliegendes Brautkleid ein sehr enges und gerades Kleid, daher passt es normalerweise. Es hebt die Figur sehr gut hervor, also hebt es alle Kurven hervor. Sehr schön wirken solche Brautkleider mit fließenden Stoffen wie streichelndem Satin oder Seide.

Meerjungfrauen-Brautkleid

Brautkleider im Meerjungfrauen- oder Fischschwanz-Stil sind ungewöhnlich. Denn dort wird die weibliche Erotik am besten gespielt. Der Schnitt ist sehr fit und eng an Gesäß Taille, und Hüfte. Röcke ausgestellt nur an den Knien. Es hat seinen Namen, weil es wie die Flosse einer Meerjungfrau aussieht.

Trompeten Stil

Merkmale der Form des Hochzeitskleides „Trompete“ ähneln einem Meerjungfrauenkleid. Tatsächlich werden Meerjungfrauen-Hochzeitskleider oft mit diesem besonderen Stil verwechselt.

Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied. Beide Arten von Kleidern wickeln sich stark um den Körper und passen eng an den Oberkörper, die Taille, die Hüften und die Hüften an, aber Röcke für Hochzeitskleider mit Glockenboden beginnen normalerweise auf Hüfthöhe. So setzt er weibliche Rundungen optimal in Szene und lässt gleichzeitig genügend Beinfreiheit für bequemes Sitzen und Gehen. Es hat seinen Namen, weil die Silhouette des Hochzeitskleides aus der Ferne betrachtet einer umgedrehten Röhre ähnelt.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert